Menü
Kunst in Niederbayern

Kirsten Plank: Pledelinger-Haute-Couture-Drachen

Foto: Hansjörg Glaser

Daten:

Künstlerin: Plank, Kirsten

Lebensdaten: * 1974

Gattung: Malerei

Abmessung: 2,50 x 3,60 x 0,00 Meter

Datierung: 2010

Adresse: Bahnhofstraße, Plattling

Die Plakatwand entstand im Rahmen des 3. Plattlinger Künstler Symposiums im Jahr 2010. Die Stadt Plattling fördert anhand dieser Symposien Kunst im öffentlichen Raum, die sich thematisch mit dem Nibelungenlied auseinander setzt. Hiermit sowie anhand der Nibelungen-Festspiele trägt die Stadt dem Umstand Rechnung, dass sie im im Nibelungenlied namentlich ("Pledelingen") erwähnt wird. In Pledelingen trifft sich die weibliche Hauptfigur Kriemhild auf Ihrem Weg zum Hunnenkönig Etzel (Attila) mit ihrem Onkel Bischof Pilgrim. Er will sie sowohl von der Reise als auch von den Racheplänen abbringen, hat damit aber keinen Erfolg.

Das Kunstwerk ist eine Collage, die aus den mit Acrylfarbe bemalten Gewändern der Schauspieler der Plattlinger Nibelungen-Festspiele besteht. Es zeigt einen Drachen, der einem Schild zu entspringen scheint. Die Wahl dieses Motivs erklärt sich daraus, dass Siegfried, eine der Hauptfiguren des Nibelungenlieds, einen Drachen erschlägt und in dessen Blut badet, woraufhin seine Haut von einer unverletzlichen Hornhaut überzogen wird. Einzig eine Stelle, auf die ein Lindenblatt fiel, ist frei vom Blut und somit verwundbar geblieben. Genau jener Schwachpunkt wird von Hagen von Tronje genutzt, um Siegfried zu ermorden.

 

Karte anzeigen
© Bezirk Niederbayern - Referat Kultur u. Heimatpflege | Impressum | Datenschutz