Menü
Kunst in Niederbayern

Heinz Theuerjahr: Drei Fische

Foto: David Würleitner

Daten:

Künstler: Theuerjahr, Heinz

Lebensdaten: 1913–1991

Gattung: Plastik/Skulptur

Material: Bronzeskulptur auf Granitsockel

Abmessung: Bronzeskulptur: 1,3 x 3,2 x 1,1 Meter; Granitsockel: 1,02 x 3,19 x 0,8 Meter

Datierung: 1970

Adresse: Schanzlbrücke (Hacklbergseite), 94032 Passau

Eigentümer: Bundesrepublik Deutschland

An der Hacklbergseite der Schanzlbrücke - in unmittelbarer Nähe zur Donau - sind drei forellenähnliche Fische mit einer Länge von über drei Metern auf einem Granitsockel angebracht worden. Neben den weit aufgerissenen Mäulern der Fische stechen vor allem die durch runde Vertiefungen angedeuteten Augen hervor. Das Kunstwerk ist so positioniert, dass das Fischensemble in Richtung Ortsspitze zu schwimmen scheint. Zudem sind die Fischskulpturen aus Bronze treppenförmig aufsteigend platziert und besitzen eine konkave Wölbung. Während der unterste Fisch leicht in Richtung Festland geneigt ist, weisen die anderen Fische eine leichte Neigung zur Donau auf. Durch eine versetzte Positionierung befindet sich der mittlere Fisch etwas weiter links als die beiden anderen, etwas kleineren Fische. Der oberste und der unterste Fisch haben ihren Kopf etwa auf derselben vertikalen Höhe, wobei der Körper des obersten etwas früher endet. Alle drei forellenartigen Skulpturen sind mit einer kleinen Bauchflosse versehen, deren Form nahezu an ein rechteckiges Dreieck erinnert, doch lediglich bei dem kleinsten der Fische ist eine Rückenflosse zu erkennen. Die Abgrenzung zwischen Körper und Rücken-, Bauch- und Schwanzflossen wurde mit Hilfe von Paralleleinritzungen für die Betrachter erkenntlich gemacht. Aufgrund der ständigen Konfrontation mit Wind und Wetter lassen sich auf der Bronzeoberfläche Abnutzungsspuren in Form von leicht unterschiedlicher Färbung des Materials erkennen. Durch ein schmales, kaum auffallendes Verbindungsstück, welches hinter der Bauchflosse des untersten Fisches angebracht wurde, wurde die Bronzeskulptur mit dem dafür vorgesehenen, rechteckigen Granitsockel verbunden. Der Sockel wiederum steht auf einem weitergefassten Podest, wodurch eine stufenförmige Abgrenzung entsteht. Da die Skulptur auf einem offenen Platz angebracht wurde, ist es möglich, die Fische von sämtlichen Seiten zu betrachten. Das Kunstwerk wurde anlässlich der Errichtung der neuen und gleichzeitig größten Donaubrücke Passaus, der Schanzlbrücke, im Jahre 1970 an jener Stelle positioniert. 1997, oder in anderen Worten sechs Jahre nach dem Tod von Heinz Theuerjahr, wurde eine Messingtafel mit dem Namen und den Lebensdaten des Bildhauers angebracht. Diese befindet sich - bei frontaler Betrachtung - im linken, oberen Viertel des Granitsockels. (David Würleitner)

Quelle:
Passauer Neue Presse vom 13. Oktober 1970.

Foto: David Würleitner
Foto: David Würleitner
Foto: David Würleitner
Foto: David Würleitner
Karte anzeigen
© Bezirk Niederbayern - Referat Kultur u. Heimatpflege | Impressum | Datenschutz